home4.jpg
Verstellpropeller (bis Ende 2011)
Alle Modelle existieren nicht mehr
abdrehfaktor283.jpg
abdrehfaktor284.jpg
Anfang 2004:
Durch eine geschickte Mechanik und ein Extra-Servo ist es möglich, die Steigung zu verändern, bis in den negativen Bereich. Dadurch kann man den Schub umkehren, womit man krasse Figuren fliegen kann und am Boden rückwärts rollen kann... Bei extremen Rückwärtsschub ist es möglich im Abwärtsflug (Turn usw....) stehenzubleiben... Testweise war der Verstellpropeller in der Katana montiert und wurde mit 2s2p Lipolys betrieben. So brechen die Zellen nicht so schnell ein und sie können bis zum Flugende mehr Strom abgeben, man hat so deutlich mehr Leistung.
abdrehfaktor285.jpg
abdrehfaktor286.jpg
Die maximalen Wege wurden nach Strom eingestellt, vor 6,5 Ampere, zurück 8 A.
Pitch max. vorwärts Pitch max. rückwärts
Bitte nicht nachmachen, wenn man sich der Gefahren nicht bewusst ist, z.B. Reflex "Gas weg" = volle Drehzahl und Negativschub, auch beim Einschlag. Keine Garantie für Festigkeit vom Propeller usw...
abdrehfaktor282.jpg
Anfang 2005:
Der Verstellprop ist nun überarbeitet und im Langenhagen Knuffel eingebaut. Er wiegt komplett ca. 138g. Mit 3 Zellen und knapp 10g Mehrgewicht (nicht gut :-) ist die Power unverschämt, man kann rückwärts in der Luft parken, aber leider nicht mehr richtig steuern...
April 2005: Nächster Schritt: Somorex Verstellpropeller
Mit diesem System bekommt man eine leichtere und günstigere Verstellpropellermechanik. Die Teile stammen vom Heckrotor des T Rex Hubschraubers. Die Mechanik wiegt keine 5g, also mit Servo hat man etwa 10g Mehrgewicht gegenüber einem normalen Motor. Zur Zeit werden die Blätter optimiert. Die Blätter auf dem Foto sind aus Sperrholz selber geschliffen und haben ein symmetrisches Profil. Sie wurden mit einer Waage auf +/- 0,001g genau ausgewogen, aerodynamische Unwucht hielt sich zum Glück in Grenzen. Mit diesem System hat man nun deutlich mehr Umkehrschub als Modellgewicht.
abdrehfaktor281.jpg
abdrehfaktor280.jpg
abdrehfaktor279.jpg
abdrehfaktor278.jpg
Das Modell wiegt ohne Akku nach einigen Zwangsmodifikationen 110g.
  1. 7" Blätter mit mehr Blatttiefe innen.
Ende 2005 / Anfang 2006

Die Mittelmotor VPP geschichte fing an. Die Mechanik ist geschützt und das Modell steht viel stabiler rückwärts in der Luft. Bis das erste Modell mit Mittel VPP einigermaßen funktionierte, war es auch schon oft repariert. Es wog nun knapp 200g und bekam den Namen "VPP Tonne". Das Nachfolgemodell "Sodaplexxuz" (abgeleitet vom Solarplexus) war von April bis September 2006 im Einsatz. leider verschleißen VPP Modelle immer noch recht schnell....
abdrehfaktor276.jpg
abdrehfaktor277.jpg
September 2006 wurde ein neues Modell gebaut. Durch einen längeren Rumpf und nochmals verbesserte, steifere Anlenkungen bovert es besser als die alten Modelle. Ein Mamo-Verstellpropeller wurde so umgebaut, dass er auch als Druckpropeller richtig herum läuft. Zusammen mit dem Emotion Motor und einer etwas anderen Wicklung hat das Modell ausreichend Power (bei etwa 160g Fluggewicht).
abdrehfaktor274.jpg
abdrehfaktor275.jpg
Die Querruder werden nun von einem zentralem 10g Servo mit Seilen und Umlenkrolle angelenkt. Die Bovereigenschaften haben sich dadurch stark verbessert. Offensichtlich hängt das gesamte Bover-Verhalten stark von einer steifen QR Anlenkung ab. Die billigen 4g Chinaservos wurden dieser Aufgabe nicht gerecht.
abdrehfaktor273.jpg
Das Bild zeigt kein Segelboot oder sonstiges....
Einige Überlegungen und neue Ideen während der Umsetztung ließen diese tollen Seilanlenkungen entstehen...
abdrehfaktor272.jpg
abdrehfaktor271.jpg
Ende 2010: Extra 300 von MM, mit Mamo System und DW 6. Mittlerweile ist das Modell mit knapp 180 g zu schwer, ein Neubau um die 150 g evtl. mit VPP Axi ist notwendig...