home4.jpg
Airbrushkompressor
Da ich mittlerweile viel mit Airbrush lackiere, muss natürlich ein Kompressor her. Dieser soll möglichst leise sein und natürlich "nichts" kosten. Im Internet gibt es einige Umbauanleitungen für alte Kühlschrankkompressoren. diese haben aufwändige Metalltanks, Rohrleitungen, Anschlüsse usw. Für Airbrusharbeiten reichen bekanntlich 1,5 bis 2,5 bar Druck völlig aus. So wurde mit einfachen Mitteln ein günstiger und dennoch guter Kompressor gebaut. Als Drucktank dient ein alter Feuerlöscher (0€ bis Kiste Bier je nach Verhandlungsgeschick). Der goldene Ölabscheider wurde für 1€ + 7€ Versand bei ebay gekauft, immer noch günstiger als für 30-50€ im Baumarkt. Mit festgeharzten Messingröhrchen im Deckel und Spritschläuchen werden sämtliche Teile miteinander verbunden. Der Kompressor läuft dauernd durch, der gewünschte Druck wird mittels Druckminderer eingestellt. Zur Sicherheit ist noch ein 3 bar Überdruckventil eingebaut. Mit einem Deckel sollte der Einlass bei längerem Stillstand verschlossen werden, da die Kompressoren sonst Luftfeuchtigkeit ziehen und eher kaputt gehen können.
abdrehfaktor431.jpg