home4.jpg
F3K
F3K & Hand Launch Glider Infos Warum (mag ich) F3K?

Zum einen, weil es sehr puristisch ist: Ein Modell, einen Sender, eine Wiese, mehr braucht man nicht. Einfach werfen, ohne eine fette Winde aufzubauen oder eine halbe Stunde lang zu schrauben, laden oder tanken. Man fliegt nahezu immer länger, höher und weiter als vorher gedacht...

Auf der anderen Seite: Ein mittlerweile teilweise auch unter 200 g leichtes Hightech-Modell aus modernsten Materialien wird per Körperdrehung auf 120 km/h beschleunigt und über 60 m hoch geschmissen. Ohne Thermik fliegt man etwa 3 Minuten damit. Gegen den Wind laufen die Modelle mittlerweile hervorragend. Vor einigen Jahren war diese Leistung noch undenkbar. Zuverlässige Technik, stellgenaue und starke Servos mit möglichst spielarmen Anlenkungen sind eine Voraussetzung, damit alles funktioniert. Nur so sind schlimme Folgen nahezu ausgeschlossen. Die Sicherheit fliegt immer mit, so ist es z. B. selbstverständlich, dass man nicht in Richtung von Personen oder Tieren wirft.

Also: Warum (mag ich) F3K?

Man nimmt das Modell, schmeißt, fliegt und hat Spaß...
Aus der Hand in die Thermik ist für mich immer wieder ein schönes und einmaliges Erlebnis, und mit das Beste was der Modellflug mir bietet.
Bautechnik
Modell einstellen
SAL Wurftechnik
Wettbewerbe
abdrehfaktor025.jpg
Alte Modelle:
Meine Modelle:
Flitzebogen 2 Teil 1 Teil 2 Teil 3 Flitzebogen XXLite SALpeter
Synergy 2 (Eigenbau) FFB Bonsai DLG Aspirin YASAL Nemo und Spinnin Birdy